top of page
profilepic.jpg

Sarah von GoElektrik

1. Nov. 2023

Lesezeit:

5 Minuten

Warum ist der Preisunterschied zwischen chinesischen Elektroautos und anderen so enorm?

Im Durchschnitt kostet ein chinesisches Elektroauto weniger als die Hälfte eines vergleichbaren europäischen oder amerikanischen Modells.

Eine kürzlich veröffentlichte Studie von JATO hat einen "erstaunlichen" Preisunterschied zwischen Elektrofahrzeugen aus China und denen aus anderen Ländern aufgedeckt. Im Durchschnitt kostet ein chinesisches Elektroauto weniger als die Hälfte eines vergleichbaren europäischen oder amerikanischen Modells. Diese Entwicklung hat tiefgreifende Auswirkungen auf die globale Automobilindustrie und wirft wichtige Fragen auf.


Warum sind chinesische Elektroautos so günstig?

Die Gründe für den massiven Preisunterschied sind vielfältig. Während die USA und Europa stark in teure Lithium-Ionen-Batterietechnologie investieren, nutzt China günstigere Batterien mit einer anderen chemischen Zusammensetzung. Darüber hinaus sind die Löhne in China niedriger, was die Produktionskosten weiter senkt. Doch dies ist nicht der einzige Faktor. Berichten zufolge basiert ein Teil der chinesischen Industrie auf Zwangsarbeit, was ethische Fragen aufwirft.


Preiswettbewerb?

Es ist unbestreitbar, dass chinesische Elektroautos für etablierte Autohersteller aus Europa, Amerika, Korea und Japan eine ernstzunehmende Bedrohung darstellen. Der Hauptgrund dafür sind die unglaublich niedrigen Preise. In den USA kostet das günstigste Elektroauto beispielsweise doppelt so viel wie das billigste Verbrenner-Modell.


In China ist das günstigste Elektroauto sogar 8 % billiger als der preiswerteste Verbrenner.

In Europa liegen die Preise für Elektroautos zwar höher, aber auch hier ist der Unterschied signifikant.


Die Rolle der chinesischen Regierung

Die chinesische Regierung spielt ebenfalls eine entscheidende Rolle. Im Vergleich zu Europa und den USA sind die staatlichen Subventionen für die Elektroautomobilindustrie in China deutlich großzügiger. Die Strategie hat sich als äußerst effektiv erwiesen.

Während amerikanische und europäische Kunden zwischen 51 bzw. 135 verschiedenen Elektroauto-Modellen wählen können, stehen in China 235 Modelle zur Verfügung.

Die chinesischen Hersteller üben enormen Druck auf die etablierten Automobilhersteller aus, insbesondere in Bezug auf die Preisgestaltung. Es gibt Fragezeichen, wie "realistisch" diese Preise sind, im Vergleich dazu, wie sehr sie von dem starken Willen getrieben sind, schnell Märkte zu erobern und in dieser neuen Ära des Automobilzeitalters dominierend zu sein.


Unabhängig von den niedrigen Preisen bieten die meisten chinesischen EV-Hersteller jedoch großartige Autos in allen Aspekten: Bauqualität, Fahrverhalten, Sicherheit, Batterietechnologie, Reichweite, Software und sogar Assistenzsysteme. In vielen Schlüsselaspekten eines modernen Autos hinken die alten Marken einfach ein paar Jahre hinterher!


Und wenn es nicht chinesische EV-Hersteller sind, zeigt Tesla den etablierten Marken oft den Weg, indem sie einfach mehr für das Geld bieten.


Wettbewerb und Nachhaltigkeit

Wir sind der Meinung, dass Wettbewerb großartig ist und erschwinglichere Preise insgesamt eine gute Nachricht sind, da sie die Transition zu einer saubereren Mobilität beschleunigen. Dennoch hoffen wir auf fairen Wettbewerb und einen Übergang, der unsere Mobilität nicht nur günstiger, sondern auch wirklich grüner macht. Dies sollte auch die Unterstützung der lokalen Industrie und die Schaffung von Arbeitsplätzen in Europa beinhalten.


Die Rolle der Europäischen Kommission

Die Europäische Kommission sollte hier eine Schlüsselrolle spielen, indem sie ein faires und ausgeglichenes Spielfeld schafft. Elektrofahrzeuge sollten für die breite Bevölkerung erschwinglich sein, ohne dass dies auf Kosten einer wichtigen Industrie geht oder Kompromisse bei den CO2-Zielen in der Produktionskette eingegangen werden.


Fazit: Mehr als nur Wirtschaft – Ein geopolitisches Schachspiel

Dies ist eine komplexe Angelegenheit, die weit über wirtschaftliche Logik hinausgeht. Es handelt sich um ein geopolitisches Spiel um die Vorherrschaft in einer Schlüsselindustrie, die jahrzehntelang von den gleichen Marken dominiert wurde. Der rasche Übergang zur E-Mobilität mischt die Karten völlig neu, und etablierte Akteure tun sich schwer, sich so schnell anzupassen, wie sie es wahrscheinlich sollten. Noch nie waren die Eintrittsbarrieren zur Schaffung eines wettbewerbsfähigen Autos so niedrig, und eine Flut von Neulingen erschüttert die Branche wie nie zuvor.


Darüber hinaus wandelt sich auch, was ein Auto für Verbraucher attraktiv macht. Die Software-Erfahrung wird immer wichtiger, und die etablierten Marken müssen ihre Denkweise grundlegend ändern, wenn sie sich anpassen und überleben wollen. In dieser kritischen Phase kommt der Regulierung eine entscheidende Rolle zu. Die Regierung sollte sicherstellen, dass Regelungen bestimmte Effekte korrigieren, insbesondere im Hinblick auf den Umweltschutz und den Erhalt von Arbeitsplätzen.

Das könnte Ihnen auch interessieren

Ladestation im Mehrfamilienhaus: Das müssen Sie wissen

Erster Blick auf die Neue Klasse als “SAV”: Der BMW Vision Neue Klasse X

Optimierung der Solarstromnutzung mit Wallboxen: Ein Leitfaden für PV-Überschussladen

Zahlen Sie mehr als 30 Cent pro kWh für Ihren Strom?
Dann sollten Sie das unbedingt prüfen! 👀

1

Unverbindlich prüfen: Sparpotenzial in einer Minute entdecken

2

Ersparnis sofort sehen: Wie viel Sie mit dem Wechsel sparen.

3

Einfach wechseln: Zu günstigerem Strom zuhause laden!
Wallbox-Zuhause-Laden-Ladestation-Installation

Noch keine eigene Wallbox? Jetzt unverbindlich anfragen!

Angebot in wenigen Tagen

Individuelle Lösung und Beratung

Bequeme online Planung

Wo soll die Wallbox installiert werden?

Die Anfrage ist 100% Kostenlos und unverbindlich.

0€ Prüfung + Angebot.png
bottom of page