top of page
profilepic.jpg

Erwan von GoElektrik

8. Nov. 2023

Lesezeit:

8 Minuten

Bidirektionales Laden: Die Zukunft der Energiespeicherung im Eigenheim?

Mit dem bidirektionalen Laden wandelt sich Ihr Fahrzeug von einem "Stehzeug" in eine mobile Energiespeicherstation, was verschiedene Vorteile mit sich bringt. Wir klären auf!

Das europäische Durchschnittsauto hat 92,4% seiner Lebenszeit geparkt. Das ist viel Zeit, in der die Akkus des Autos geladen und wieder entladen werden können. Bidirektionales Laden ist eine Technologie, die es Elektrofahrzeugen ermöglicht, Energie in beide Richtungen zu übertragen. Dies bedeutet, dass Elektrofahrzeuge nicht nur Energie aus dem Stromnetz beziehen können, sondern auch Energie in das Netz zurückspeisen können. Dies kann dazu beitragen, die Strompreise zu stabilisieren und die Zuverlässigkeit des Stromnetzes zu verbessern.


Die verschiedenen Typen der bidirektionalen Ladetechnologie


Die bidirektionale Ladetechnologie kann in verschiedene Typen unterteilt werden, je nachdem, wie die Energie zwischen dem Elektrofahrzeug und dem Stromnetz oder anderen Geräten übertragen wird.


V2G (Vehicle-to-Grid)

Bei V2G wird Energie von Elektrofahrzeugen in das Stromnetz eingespeist. Dies kann während Spitzenlastzeiten oder bei Stromausfällen hilfreich sein. Wenn das Stromnetz mehr Energie benötigt als es erzeugt, können Elektrofahrzeuge diese Energie in das Netz zurückspeisen. Dies kann dazu beitragen, die Strompreise zu stabilisieren und die Zuverlässigkeit des Stromnetzes zu verbessern.


V2H (Vehicle-to-Home) 

Bei V2H wird Energie von Elektrofahrzeugen in ein Haus eingespeist. Dies kann als Notstromversorgung oder zur Reduzierung der Stromkosten genutzt werden. Wenn der Strom ausfällt, kann ein Elektrofahrzeug das Haus mit Strom versorgen. Dies kann für einige Stunden oder sogar Tage ausreichen, um die Bewohner mit Strom zu versorgen. V2H kann auch verwendet werden, um die Stromkosten zu reduzieren, indem das Elektrofahrzeug während der Nacht mit Strom aus dem Netz geladen und dann tagsüber an das Haus abgegeben wird. Dies kann dazu beitragen, die Stromkosten zu senken, da Strom in der Regel nachts günstiger ist als tagsüber.


V2L (Vehicle-to-Load) 

V2L (Vehicle-to-Load) ist eine Technologie, die es Elektrofahrzeugen ermöglicht, Energie an andere Geräte zu übertragen. Dies kann hilfreich sein, wenn ein Gerät keinen Zugang zum Stromnetz hat oder wenn die Stromversorgung ausfällt. V2L kann auch verwendet werden, um Geräte zu betreiben, die einen hohen Strombedarf haben. Wenn Sie mit einem Elektroauto campen oder unterwegs sind, können Sie V2L verwenden, um Ihre Geräte, wie z. B. Laptop, Kühlschrank, Kaffeemaschine oder Ihr Elektrofahrrad, mit Strom zu versorgen.


Die Vorteile der bidirektionalen Ladetechnologie

Mit dem bidirektionalen Laden wandelt sich Ihr Fahrzeug von einem "Stehzeug" in eine mobile Energiespeicherstation, was verschiedene Vorteile mit sich bringt, darunter:


  • Notstromversorgung: Elektrofahrzeuge können als Notstromversorgung genutzt werden, wenn der Strom ausfällt.

  • Reduzierung der Stromkosten: Profitieren Sie von dynamischen Stromtarifen: Das Fahrzeug lädt, wenn der Strom billig ist, was sowohl den Lade- als auch den Haushaltsstrom im Durchschnitt billiger macht. Elektrofahrzeuge können Energie zu den günstigsten Zeiten laden und dann zu den Spitzenlastzeiten entladen, um die Stromkosten zu senken.

  • Exportieren von überschüssigem Solarstrom: Wenn Sie tagsüber mehr Solarstrom erzeugen, als Sie verbrauchen, kann bidirektionales Laden Ihnen dabei helfen, diesen überschüssigen Strom in das Stromnetz zurück zu speisen. Dies kann Ihnen dabei helfen, Ihre Stromrechnung zu senken und Geld mit dem Verkauf Ihres überschüssigen Solarstroms zu verdienen.

  • Energieeffizienz: Das bidirektionale Laden ermöglicht eine optimale Nutzung von erneuerbaren Energien. Fahrzeuge können überschüssigen Strom speichern, wenn die Nachfrage gering ist, und ihn zurück ins Netz geben, wenn die Nachfrage steigt.

  • Netzstabilität: Elektrofahrzeuge können das Stromnetz stabilisieren, indem sie Unterstützung während der Spitzenlastzeiten bieten.


Wie lange könnte ich mit bidirektionalem Laden meinen Eigenbedarf decken?


Wie lange Sie mit Ihrem Elektroauto Ihren Eigenbedarf decken können, hängt von der Kapazität des Akkus und der Standzeit des Fahrzeugs ab.


Als Beispiel: Eine vierköpfige Familie benötigt jährlich etwa 4.000 kWh Strom. Das entspricht einem Tagesbedarf von etwa 11 kW. Ein Elektroauto mit einer Batteriekapazität von 50 kWh könnte ein Haus also etwa 4 Tage mit Strom versorgen.


Die Herausforderungen der bidirektionalen Ladetechnologie in 2023


Die bidirektionale Ladetechnologie ist noch in der Entwicklung und es gibt einige Herausforderungen, die noch bewältigt werden müssen. Dazu gehören:


  • Wenn das Auto nicht zu Hause geparkt ist, kann keine Energie gespeichert werden. ;)

  • Hohe Anschaffungskosten: Verglichen mit Standardladestationen sind Wallboxen für bidirektionales Laden teurer. Derzeit gibt es auch nur wenige unterstützende Wallboxen und Fahrzeuge auf dem Markt.

  • Kompatibilität: Nicht alle Elektroautos sind für bidirektionales Laden geeignet. Allerdings werden in den nächsten Jahren immer mehr Elektroautos mit dieser Funktion ausgestattet sein. Achtung: Bei einigen Elektroauto-Herstellern erlischt die Garantie, wenn V2H-Anwendungen genutzt werden - Siehe hier die Liste der Autos, die aktuell bidirektionales Laden unterstützen.

  • Einfluss auf den Akku? Intensives tägliches Be- und Entladen könnte theoretisch die Lebensspanne verringern. Dennoch dürfte dieser Effekt marginal sein und durch intelligentes Energiemanagement in Grenzen gehalten werden, sodass die Vorteile des bidirektionalen Ladens überwiegen sollten.


Kostenüberblick für bidirektionale Wallboxen:


Bidirektionale Ladestationen, die einen Energiefluss in beide Richtungen ermöglichen, stellen aktuell noch eine kostspielige Investition dar. Im Vergleich zu den klassischen unidirektionalen Wallboxen liegen die Anschaffungskosten für diese intelligenten Systeme um einiges höher, wobei Preise von mehreren tausend Euro keine Seltenheit sind. Mit der zunehmenden Verbreitung von Vehicle-to-Home (V2H), Vehicle-to-Building (V2B) und Vehicle-to-Grid (V2G) Technologien ist jedoch perspektivisch mit einem Rückgang der Preise zu rechnen. Der genaue Zeitpunkt, zu dem die Kosten für bidirektionale Wallboxen ein für den Durchschnittsverbraucher erschwingliches Niveau erreichen, lässt sich momentan noch nicht absehen.

Eines der erschwinglichen Modelle auf dem Markt für bidirektionales Laden ist die Wallbox Quasar, deren Preis derzeit bei etwa € 4000 liegt.


Welche bidirektionale Wallboxen gibt es am Markt und wie viel kostet eine bidirektionale Wallbox?



  • Wallbox Quasar 2: Diese Wallbox ist von der spanischen Firma Wallbox und ist eine vielversprechende Lösung. Bis jetzt nur angekündigt und noch nicht auf dem Markt. Markteintritt ist für die zweite hälfte

  • ESL Bidirectional Charging DC Wallbox V2H 10kW: Diese Wallbox ist von der deutschen Firma ESL E-Mobility und ist eine erschwinglichere Option. Sie hat eine Leistung von bis zu 10 kW und ist mit einer begrenzten Anzahl von Elektrofahrzeugen kompatibel. (Mit Ladeleistung bis zu 10kW CHAdeMO, kein CCS!)


  • Sono Motors Wallbox: Diese Wallbox ist von der deutschen Firma Sono Motors und ist speziell für das Sono Sion Elektroauto konzipiert. Sie hat eine Leistung von bis zu 11 kW und ist mit dem Sono Sion kompatibel.


Checkliste: Sollte ich mir 2023 eine bidirektionale Wallbox zulegen?


  • Unterstützt mein Elektroauto bidirektionales Laden? (Sehen Sie sich diese Liste an) Hinweis für die Garantie: Einige Autohersteller warnen, dass die Nutzung eines bidirektionalen Ladegeräts die Fahrzeuggarantie beeinträchtigen könnte. Überprüfen Sie die Garantiebedingungen Ihres Autos.

  • Steht Ihr Fahrzeug regelmäßig zu Hause, besonders während der Sonnenstunden? 

  • Betreiben Sie schon eine PV-Anlage? Wenn Sie Solarmodule haben, kann bidirektionales Laden Ihnen dabei helfen, das meiste aus Ihrer Solarenergie zu machen.

  • Produzieren Sie bereits viel Überschuss aus Ihrer Solaranlage? Wenn Sie daran interessiert sind, Geld mit Ihrer Solarenergie zu verdienen, kann bidirektionales Laden Ihnen dabei helfen.

  • Haben Sie schon einen dynamischen Stromtarif? Bidirektionales Laden kann auch ohne Solaranlage sinnvoll sein, wenn Sie einen dynamischen Stromtarif haben. Das bedeutet, dass der Strompreis stündlich oder sogar noch häufiger variiert. Wenn Sie einen dynamischen Stromtarif haben, können Sie Geld verdienen, indem Sie Ihrem Elektroauto Strom aus dem Netz entnehmen, wenn der Strompreis niedrig ist, und es dann wieder in das Netz einspeisen, wenn der Strompreis hoch ist. 

  • Ist Bidirektionales Laden von Ihrem Energieversorgers erlaubt? Einige Versorgungsunternehmen bieten Anreize für die Nutzung von Energie während der Nebenverbrauchszeiten oder die Option, überschüssige Energie zurückzuverkaufen. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Versorger nach deren Richtlinien.

  • Ist Ihre elektrische Anlage geeignet? Die elektrische Anlage Ihres Hauses muss in der Lage sein, die Last eines bidirektionalen Ladegeräts zu bewältigen. Möglicherweise müssen Sie die elektrischen Systeme Ihres Hauses aufrüsten. Tipp: Ein Kostenloses Machbarkeitscheck können sie hier anfordern. 

  • Kosten-Nutzen-Analyse: Lohnt sich die zusätzliche Investition gegenüber eine klassische Wallbox? Bidirektionale Wallboxen sind aktuell deutlich teurer als Standard Wallboxen. Berücksichtigen Sie Ihre täglichen Fahr- und Energieverbrauchsgewohnheiten, um zu bestimmen, ob die potenziellen Energieeinsparungen die Anfangskosten rechtfertigen. (Kostencheck Online machen


Wenn Sie eine oder mehrere dieser Fragen mit Ja beantworten, ist bidirektionales Laden möglicherweise eine gute Option für Sie. Wir helfen Ihnen gerne bei der Wallbox Auswahl und bei der Installation! Wir erstellen ein kostenloses Angebot für Sie innerhalb weniger Tage. 


GoElektrik Fazit


Bidirektionales Laden gilt als Schlüsseltechnologie für die effizientere Nutzung erneuerbarer Energien und stellt somit eine wichtige Säule im Kampf gegen den Klimawandel dar.


Es ermöglicht, Elektrofahrzeuge nicht nur zu laden, sondern auch als mobile Energiespeicher zu nutzen, um Strom zurück ins Netz zu speisen. Jetzt sind sowohl die Hersteller als auch die Verbraucher gefordert, diese Technologie aktiv zu fördern und anzuwenden. Parallel dazu ist es notwendig, dass Gesetzgeber und Energieversorger die entsprechenden regulatorischen Rahmenbedingungen schaffen, um bidirektionales Laden flächendeckend zu ermöglichen.


Wenn Sie sich für bidirektionales Laden interessieren, empfehlen wir Ihnen, jetzt eine klassische Wallbox zu installieren. In ein paar Jahren, wenn die Technologie reif genug ist, können Sie dann einfach die Wallbox gegen eine bidirektionale Wallbox austauschen.


Glossar Bidirektionales Laden:


  • Bidirektionales Laden: Beschreibt die Möglichkeit, Strom in zwei Richtungen übertragen zu können. So können z. B. Fahrzeugakkus als temporäre Stromspeicher genutzt werden.

  • BiDi-Laden: Abkürzung für “bidirektionales Laden”

  • Batteriemanagementsystem: Steuert den Lade- und Entladeprozess der Fahrzeugbatterie.

  • Smart Grid: Ein intelligentes Stromnetz, das die Energieflüsse zwischen Verbrauchern und Erzeugern effizient verwaltet.

  • V2B: Steht für “Vehicle-to-Building” und beschreibt die Möglichkeit, in der Fahrzeugbatterie gespeicherten Strom in ein Gebäudenetz einzuspeisen.

  • V2G: Steht für “Vehicle-to-Grid” und beschreibt die Möglichkeit, in der Fahrzeugbatterie gespeicherten Strom in das öffentliche Stromnetz einzuspeisen.

  • V2H: Steht für “Vehicle-to-Home” und beschreibt die Möglichkeit, in der Fahrzeugbatterie gespeicherten Strom in das private Hausnetz einzuspeisen.

  • V2L: Steht für “Vehicle-to-Load” und beschreibt die Möglichkeit, in der Fahrzeugbatterie gespeicherten Strom direkt zum Betreiben und Laden von unterschiedlichen Geräten zu verwenden.

  • V2X: Steht für “Vehicle-to-Everything” und beschreibt die generelle Möglichkeit, in der Fahrzeugbatterie gespeicherten Strom außerhalb des Fahrzeugs zu nutzen.

  • Wallbox: Wallbox ist ein fest installiertes Ladegerät für Elektrofahrzeuge, das an einer Wand montiert wird. Es ist in der Regel leistungsstärker als ein herkömmliches Haushalts-Ladegerät und kann das Elektroauto in kürzerer Zeit laden. Wallboxen sind mit einer Vielzahl von Elektrofahrzeugen kompatibel und bieten oft zusätzliche Funktionen wie Lastmanagement und Fernzugriff.

Das könnte Ihnen auch interessieren

Ladestation im Mehrfamilienhaus: Das müssen Sie wissen

Erster Blick auf die Neue Klasse als “SAV”: Der BMW Vision Neue Klasse X

Optimierung der Solarstromnutzung mit Wallboxen: Ein Leitfaden für PV-Überschussladen

Zahlen Sie mehr als 30 Cent pro kWh für Ihren Strom?
Dann sollten Sie das unbedingt prüfen! 👀

1

Unverbindlich prüfen: Sparpotenzial in einer Minute entdecken

2

Ersparnis sofort sehen: Wie viel Sie mit dem Wechsel sparen.

3

Einfach wechseln: Zu günstigerem Strom zuhause laden!
Wallbox-Zuhause-Laden-Ladestation-Installation

Noch keine eigene Wallbox? Jetzt unverbindlich anfragen!

Angebot in wenigen Tagen

Individuelle Lösung und Beratung

Bequeme online Planung

Wo soll die Wallbox installiert werden?

Die Anfrage ist 100% Kostenlos und unverbindlich.

0€ Prüfung + Angebot.png
bottom of page