top of page
profilepic.jpg

Sarah von GoElektrik

14. Jan. 2024

Lesezeit:

2 Minuten

Mit dem Yangwang U7 greift BYD Mercedes EQS und Tesla Model S an

Bei BYD folgen die Neuerungen Schlag auf Schlag. Weniger als ein Jahr nach seinem Debüt präsentiert die Marke Yangwang bereits ihr drittes Modell, die Limousine U7.

Nach dem SUV U8 war es nur logisch, dass Yangwang, die Luxusmarke der BYD-Gruppe, sich einer Limousine zuwendet. Hier ist sie also: die U7. Ein großes Auto, das sich klar gegen die Mercedes EQS, BMW i7, Lucid Air oder Tesla Model S positionieren will.





Um zu überzeugen, nutzt sie die e4-Plattform als Basis, mit vier Elektromotoren für mehr als 1000 PS. Auch die adaptive Federung, die BYD beim Supersportwagen U9 hervorhob, der sogar an Ort und Stelle springen kann, wird wieder verwendet. Eine Funktion, die außer in einigen Stadtteilen von Los Angeles kaum nützlich ist, und die U7 muss vor allem beweisen, dass diese Technologie mit der ihrer namhaften Konkurrentin, der Nio ET9, mithalten kann.


Stilistisch übernimmt sie die gleiche Frontsignatur wie die U9, etwas weniger überladen als der U8... Ihr Profil erstreckt sich über mehr als 5 Meter. Die genaue Länge ist derzeit noch nicht bekannt. Neben dem üblichen Lidar auf dem Dach ist auch die Integration der auf den Kotflügeln montierten Lidare oder der Rückfahrkamera unter dem Logo gelungen. Yangwang wollte ihr Fahrzeug als das aerodynamischste der Welt mit einem Cx-Wert von 0,195 ankündigen. Ein Ziel, das verfehlt wurde, da Xiaomi seine Limousine SU7 mit demselben Wert enthüllt hat…



Für diese erste Serie von Fotos gibt Yangwang keine Details preis. Aber es ist erwähnenswert, dass die Verantwortlichen der Marke von einer „NEV-Limousine“ und nicht von einer „EV-Limousine“ sprechen. Ein kleines „N“, das auf eine Version mit Reichweitenverlängerer hindeuten könnte, ähnlich wie beim großen SUV U8.



Weitere Details zum Yangwang U7, einschließlich Bilder des Innenraums oder des erwarteten Preises von rund einer Million Yuan (130.000 EUR), werden in einigen Wochen folgen. Die öffentliche Premiere ist für die Automesse in Peking geplant. BYD hat eine Einführung der Luxusmarke in Europa bisher noch nicht offiziell angekündigt.

Das könnte Ihnen auch interessieren

Ladestation im Mehrfamilienhaus: Das müssen Sie wissen

Erster Blick auf die Neue Klasse als “SAV”: Der BMW Vision Neue Klasse X

Optimierung der Solarstromnutzung mit Wallboxen: Ein Leitfaden für PV-Überschussladen

Zahlen Sie mehr als 30 Cent pro kWh für Ihren Strom?
Dann sollten Sie das unbedingt prüfen! 👀

1

Unverbindlich prüfen: Sparpotenzial in einer Minute entdecken

2

Ersparnis sofort sehen: Wie viel Sie mit dem Wechsel sparen.

3

Einfach wechseln: Zu günstigerem Strom zuhause laden!
Wallbox-Zuhause-Laden-Ladestation-Installation

Noch keine eigene Wallbox? Jetzt unverbindlich anfragen!

Angebot in wenigen Tagen

Individuelle Lösung und Beratung

Bequeme online Planung

Wo soll die Wallbox installiert werden?

Die Anfrage ist 100% Kostenlos und unverbindlich.

0€ Prüfung + Angebot.png
bottom of page